Luft- und Raumfahrt

 Der Luft- und Raumfahrtstandort Bremen

In der Luft- und Raumfahrt gehört das Land Bremen zur Weltspitze. Mehr als 140 Unternehmen und 20 Institute mit rund 12.000 Beschäftigten erwirtschaften hier über 4 Mrd. Euro jährlich. Maßgeblich beteiligt daran sind führende Industrieunternehmen wie Airbus, ArianeGroup, Rheinmetall Defence Electronics, OHB und deren Zuliefererbetriebe.

Im Rahmen der Cluster-Strategie des Landes Bremen beauftragt der der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen den AVIASPACE BREMEN e.V. mit der konkreten Umsetzung der Luft-und Raumfahrt-Strategie des Landes Bremen. Ziel ist es hierbei, die Bereiche der Luft- und Raumfahrtindustrie durch übergreifende Vernetzung mit anderen Branchen wie Automobilindustrie, Windenergie oder Schiffbau zu stärken und weiter zu entwickeln.

Die Themenschwerpunkte sind Netzwerkbildung, Technologietransfer sowie Wirtschaftswachstum durch Förderung von Jungunternehmern und Start-Ups. Hierbei geht es um die technische und organisatorische Vernetzung von Endproduzenten, Zulieferern bzw. Dienstleistern und wissenschaftlichen Einrichtungen in den Kompetenzbereichen Materialentwicklung, Hochauftrieb, Konstruktion, Fertigungstechnologie, Erdbeobachtung und Robotik.

Teaser_IAC_Australien.jpg.47591

Bremen auf dem IAC 2017 in Australien

Für den International Astronautical Congress (IAC) vom 25. bis 29. September 2017 in Adelaide (Australien) plant das Land Bremen einen Messeauftritt zur Darstellung der Bremer Raumfahrtkompetenzen. Gleichzeitig bewerben wir Bremen als Austragungsort des IAC 2018 .

MEHR ERFAHREN

space_tech_europe.jpg.48501

Space Tech Expo Europe 2017 vom 24. bis 26. Oktober 2017 in Bremen

Smartershows bietet mit der Space Tech Expo Europe der europäischen Raumfahrtindustrie ein spezialisiertes Forum für die Entwicklung, Herstellung und Prüfung von Raumfahrzeugen, Satelliten, Trägerraketen und Raumfahrttechnologien.

MEHR ERFAHREN

Teaser_IAC_Stadtmusikanten.jpg.45882

Internationaler Weltraumkongress IAC kommt 2018 nach Bremen

Der International Astronautical Congress (IAC) gehört zu den bedeutendsten Raumfahrtkongressen der Welt. Der 69. IAC wird 2018 vom 1. bis 5. Oktober in Bremen stattfinden. Damit ist die Stadt nach 2003 zum zweiten Mal Ausrichter des Raumfahrtkongresses.

MEHR ERFAHREN

RS9122_WFB_L+R_Titelbild

Bremer Luft- und Raumfahrtforschungsprogramm 2020 (LuRaFo FHB 2020)

In Ergänzung zum Clustermanagement wurde das Bremer Luft- und Raumfahrt-Forschungsprogramm 2020 (LuRaFo FHB 2020) beschlossen. Mit diesem Förderprogramm unterstützt das Land Bremen Unternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Entwicklung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen in der Luft- und Raumfahrt.

MEHR ERFAHREN

Teaserbild_EcoMaT.jpg.42641

Bremer Forschungs- und Entwicklungszentrum EcoMaT

EcoMaT steht für „Center for Eco-efficient Material & Technologies“. Der interdisziplinäre Denk- und Lernort der Zukunft bringt ab 2018 rund 500 Wissenschaftler und Techniker unter einem Dach zusammen. Hier wird zu Technologien im Leichtbau, zu innovativen Werkstoffen, Fertigungstechniken und Oberflächen geforscht.

MEHR ERFAHREN

Aus Der Branche

eurockot

Bremer Joint Venture Eurockot startet erfolgreich den europäischen Sentinel-5p Satelliten auf der russischen Rockot Trägerrakete

Am vergangenen Freitag startete eine russische Trägerrakete des Typs Rockot vom Kosmodrom Plesetsk und schoss den europäischen Erdbeobachtungssatelliten Sentinel-5p in seine Umlaufbahn ein. Die Startdienstleistung wurde im Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation ESA vom deutsch-russischen Joint Venture Eurockot Launch Services GmbH durchgeführt. Das Unternehmen mit Sitz in Bremen bietet Raketenstarts in erdnahe Orbits auf einer konvertierten ballistischen Interkontinentalrakete aus ehemals sowjetischen Beständen an und ist damit seit fast zwanzig Jahren erfolgreich an der Schnittstelle zwischen russischer Raumfahrtindustrie und Satellitenbetreibern weltweit tätig. Lesen Sie mehr:

Bremer Joint Venture Eurockot startet erfolgreich

20170929_Staffeluebergabe_IAC_Bremen.jpg.98631

See you in Bremen: Staffelübergabe zum Abschluss des IAC 2017 in Adelaide/Australien

Die Freie Hansestadt Bremen als nächster Ausrichter des International Astronautical Congress (IAC) im Oktober 2018 erreichte auf dem diesjährigen IAC 2017, der vom 25. September bis 29. September 2017 in Adelaide, Australien, stattfand, einen neuen Meilenstein. Am letzten Kongresstag wurde offiziell die IAC-Flagge an die Gastgeber des IAC 2018 übergeben.

MEHR ERFAHREN

20170929_Kooperation_FHB_und_Suedaustralien.jpg.98467

Bremen und Bundesstaat Südaustralien schließen Kooperationsvereinbarung im Raumfahrtbereich

Im Rahmen des International Astronautical Congress 2017 im australischen Adelaide hat Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen mit Martin Hamilton-Smith, dem Minister for Investment and Trade, Small Business, Defence Industries des Bundesstaates Südaustralien eine Vereinbarung zur zukünftigen Zusammenarbeit im Raumfahrtbereich unterzeichnet.

MEHR ERFAHREN

News

ZARM

ZARM heißt Heisenberg-Stipendiaten willkommen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) vergibt jährlich das Heisenberg Stipendium an wissenschaftlichen Nachwuchs, welcher sich auf dem beruflichen Weg hin zu einer Langzeit-Professur befindet. PD Dr. Yan Jin erhielt diese hochrangige Förderung und forscht seit dem 01. August 2017 am Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen. In den kommenden Monaten wird er im Fachgebiet Strömungsmechanik seine eigene Arbeitsgruppe aufbauen.

ZUR ZARM-SEITE

CANSAT2

CanSat: Schüler starten selbstgebaute Miniatursatelliten

In diesem Jahr kommen vom 25. bis 29. September 2017 zum vierten Mal zehn Schülergruppen aus der ganzen Bundesrepublik in die Raumfahrtstadt Bremen, um im Rahmen des Deutschen CanSat-Wettbewerbes ihre eigenen Forschungssatelliten starten zu lassen. Sieben Monate hatten die Schülerinnen und Schüler Zeit, um ihre Mini-Satelliten selbstständig zu entwickeln, zu bauen und ausgiebig zu testen.

ZUR ZARM-SEITE

Christa-Fuchs

Christa Fuchs mit AMW-Award geehrt

Christa Fuchs, Aufsichtsratsvorsitzende des Bremer Raumfahrtunternehmens OHB, wurde mit dem AMW-Award geehrt, den sie unter anderem für ihr ehrenamtliches Engagement erhielt.

ZUM WESER-KURIER