Gekommen um zu bleiben

News  / 

Der „rote Planet“ am Abendhimmel scheint immer mehr zum Greifen nah, denn führende Raumfahrtbehörden streben zukünftig astronautische Missionen zum Mars an. Anders als bei der Mondlandung 1969 sind diese Missionen für einen längeren Aufenthalt konzipiert, was die Wissenschaft vor neue Herausforderungen stellt: Neben einem Lebensraum müssen zum Beispiel die wenigen von der Erde mitgebrachten Materialien zur Ausstattung und Verpflegung der Astronautinnen und Astronauten effizient und nachhaltig genutzt werden. Humboldt-Stipendiat Cyprien Verseux vom Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) an der Universität Bremen hat nun erste Forschungsergebnisse bei frontiers veröffentlicht, die darauf hindeuten, dass sich Cyanobakterien unter Mars-Bedingungen hervorragend vermehren und damit die Basis für biologische Lebenserhaltungssysteme bilden können.

Weiter zur Pressemitteilung des ZARM.

Related Posts

Copernicus und Galileo Masters präsentieren in diesem Jahr den Space of Innovation Highway. Hierbei...

Forschung und Entwicklung: Das Forschungszulagengesetz ermöglicht Unternehmen eine steuerliche...

Bremen und der Branchenverband Aviaspace Bremen e.V. kooperieren seit März 2019 mit der...