AITS Bremen startet als Online-Event in seiner ersten Ausgabe

News  / 

23.02.2021: Mehr als 150 Unternehmen und über 250 Teilnehmende: Vom 23. –25. Februar findet der Aeronautics & Space Innovative Technology Summit (AITS) in Bremen statt. Ursprünglich als Hybridveranstaltung geplant, wird die Messe in ihrer ersten Bremer Ausgabe nun vollständig online stattfinden. Die Fachmesse bietet internationalen Expertinnen und Experten die Möglichkeit zum Austausch sowie ein umfangreiches Konferenzprogramm. Herzstück der Messe ist das B2B-Matchmaking-Programm, bei dem der Veranstalter BCI Aerospace vorab Geschäftstreffen für die Teilnehmenden organisieren und eine personalisierte Meeting-Agenda erstellen. Das Konzept ist in der Luftfahrtindustrie als AeroMart seit langem etabliert und findet in ähnlicher Form bereits erfolgreich in Europa, USA, Südamerika, China, Kanada und Japan statt.

 

City Of Space Booth at AITS 2021.

 

„Bremen ist im Bereich der Hochtechnologie hervorragend positioniert und gehört in der Luft- und Raumfahrt zur Weltspitze – somit lag die Entscheidung der Veranstalter für die Hansestadt nahe. Auf Grund der aktuellen Pandemielage muss die Veranstaltung zwar leider online stattfinden, allerdings bietet die entwickelte Plattform einen hervorragenden Ersatz. Wir freuen uns, die AITS dann im nächsten Jahr auch vor Ort begrüßen zu dürfen.“, erklärte Holger Oelze, Vorstandsvorsitzender AVIASPACE BREMEN e.V. anlässlich der Eröffnung. Moderiert wird die Eröffnung durch die Landeskoordinatoren für Luftfahrt Prof. Rolf Henke und Raumfahrt Herrn Siegfried Monser.

Im Rahmen der offiziellen Eröffnung der AITS Bremen begrüßt das Land Bremen ein internationales Publikum. Dazu sagt Holger Oelze: „Die Luft- und Raumfahrt ist ein wichtiger Innovationsmotor Bremens. Die Messe bietet die Gelegenheit, neue Anwendungsfelder zu finden und internationale Märkte zu erschließen. Viele Technologien, die in der Luft- und Raumfahrt bereits Anwendung finden, sind auch für andere Industrien interessant. Wir möchten den Technologietransfer in diese Industrien unterstützten; dafür ist der AITS Summit eine ausgezeichnete Plattform.“

Die AITS Bremen informiert über neueste Fertigungstechnologien im Bereich Luft- und Raumfahrt. In Diskussionen und Workshops werden Themen wie künstliche Intelligenz, Additive Manufacturing, Robotik, Green Technology und Automatisierung diskutiert. Zu den Rednern*innen auf der Veranstaltung gehören unter anderem Vertreter*innen von Airbus, Premium Aerotec, ArianeGroup, IBM und Rolls-Royce. Als lokaler Partner vor Ort unterstützt der Luft- und Raumfahrtverband AVIASPACE BREMEN e.V. die AITS.

Unter der Überschrift „CITY OF SPACE“ präsentiert sich das Bundesland Bremen auf der AITS mit einem virtuellen Messestand. Dort haben Teilnehmende die Möglichkeit, mehr über den Bremer Luft- und Raumfahrtstandort zu erfahren und Kontakte zu Bremer Unternehmen aufzubauen. Der Bremenstand wird dabei aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

In der europäischen Luft- und Raumfahrt gibt es kaum ein Themengebiet, an dem bremische Unternehmen nicht maßgeblich beteiligt sind. Mit über 140 Betrieben und circa 12.000 Beschäftigten sowie rund 20 Forschungsinstituten bilden Bremen und sein Umland ein international bedeutendes Kompetenzcluster mit einem Jahresumsatz von über vier Milliarden Euro. Eine Besonderheit: In Bremen sind beide Branchen zugleich vertreten. Bremen reiht sich hiermit ein in den Kreis der großen europäischen Standorte Hamburg, Toulouse und Sevilla ein. Mit über 2.000 Mitarbeitenden ist Bremen zugleich einer der wichtigsten Raumfahrtstandorte Europas.

Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es im Internet unter https://bremen.bciaerospace.com. Wissenswertes zum Raumfahrtstandort Bremen finden Sie unter www.aviaspace-bremen.de.

Related Posts

Die Luft- und Raumfahrt zählt zu den Schlüsselindustrien im Land Bremen. In der Region Bremen sind...

Bereits zum fünften Mal hat ein Team aus 25 internationalen Wissenschaftler*innen den...

Der „rote Planet“ am Abendhimmel scheint immer mehr zum Greifen nah, denn führende...