Space Academy Paris bringt Space Tech-Unternehmer aus ganz Europa zusammen

News  / 

11.3.2021: Die vierte Space Academy des europäisch geförderten Projekts SpaceUp fand am 8. März 2021 in Paris statt. Organisiert durch IASP, die International Association of Science Parks and Areas of Innovation, trafen sich Raumfahrt-Start-ups aus ganz Europa.

 

SpaceUp Consortium at Space Academy Paris

Aufgrund der anhaltenden Reisebeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie wurden die Sitzungen der Space Academy über eine virtuelle Plattform durchgeführt, die es den Unternehmen ermöglichte, ungehindert teilzunehmen und sich mit anderen zu vernetzen. 337 Teilnehmer (darunter Start-ups, Experten und Investoren) aus 47 Ländern nahmen an der Space Academy teil, wobei 222 B2B-Treffen zustande kamen. Vor der Space Academy erhielten zehn ausgewählte Start-ups jeweils vier personalisierte Gutachten von Expert:innen. Diese analysierten die Geschäftsmodellgestaltung, Schutzrechte sowie den Zugang zu Finanz- und Humanressourcen. Während der Veranstaltung nahm jedes Startup, neben der Teilnahme an den allgemeinen Sitzungen, an sechs intensiven One-to-One Beratungsgesprächen mit SpaceUp-Expert:innen teil. Dies diente dazu Ergebnisse der Studien zu überprüfen und Fragen zu folgenden Themen zu stellen: Geschäftsentwicklung, IPR, Zugang zu Finanzmitteln, Personalwesen, Zusammenarbeit mit Business Angels und Finanzierung von Innovationen. Währenddessen diskutierten andere Teilnehmer Schlüsselthemen in Workshops rund um Wirtschaft, Technologie und den europäischen Raumfahrtsektor.

Die Space Academy Paris fand zeitgleich mit der Paris Space Week am 9. und 10. März statt. Die Online-Konferenz, die Akteur:innen der Raumfahrtindustrie wie Raumfahrtagenturen, Unternehmen, Startups und Investor:innen zusammenbringt, lockte rund 660 Besucher:innen an.

SpaceUp veranstaltete auf der Paris Space Week eine Podiumsdiskussion zum Thema „From Space to Earth: Investing in Downstream Applications“, an der mehr als 100 Personen teilnahmen. Vier Podiumsteilnehmer diskutierten über das Potenzial von Raumfahrttechnologien, die Förderlandschaft und die Trends, die sie auf dem Markt ausmachen. Die Diskussionsteilnehmer waren Jeff Crusey von Seraphim Capital, Christian Ziach vom High-Tech Gründerfonds, Reima Linnanvirta vom Finnish Business Angels Network und Lorenzo Scatena von der Fondazione E. Amaldi sowie Alicia Shelley von IASP als Moderatorin. Die drei Gewinner des SpaceUp Pitch-Wettbewerbs, ConstellR, Klepsydra Technologies und PowerUp Technologies, präsentierten ihre Pitches und beantworteten während der Podiumsdiskussion die Fragen der Investor:innen.

Die nächste Space Academy Europe findet vom 16. bis 18. Juni statt. Der Call für Start-ups und Unternehmer läuft bereits und endet am 11. April. https://apply.space-academy.eu/calls/space-academy-europe/

 

Über SpaceUp:

SpaceUp ist ein von Horizon 2020 gefördertes Projekt, das auf europäischer Ebene zur Sicherung und Weiterentwicklung einer wettbewerbsfähigen und unternehmerischen Raumfahrtindustrie beitragen soll. Zugleich soll es europäischen Raumfahrt-Start-ups den Übergang zu etablierten Unternehmen erleichtern. Dies geschieht durch Aktivitäten, welche Expertise, maßgeschneiderte Coaching-Services, One-to-One-Meetings und Matchmaking anbieten. Ebenso wird eine Reihe von Space Academies in ganz Europa veranstalten, die Startups direkt dabei helfen, eine fortgeschrittene Marktreife zu erlangen.

 

SpaceUp-Projektkonsortium:

SpaceUp Consortium

Über IASP:

IASP, die International Associations of Science Parks and Areas of Innovation, ist ein weltweites, mitgliederbasiertes Netzwerk von Wissenschafts- und Technologieparks (STPs), Areas of Innovation (AOIs), wissensbasierten Inkubationsprojekten, Innovationsgebieten und-hubs. Das Netzwerk wurde im Jahr 1984 gegründet. Heute vereint es 350 Mitglieder in 76 Ländern, engagiert sich stark in der Innovationsgemeinschaft, verbindet ihre Mitglieder miteinander, erleichtern Partnerschaften und sorgt für eine internationale Vernetzung.

 

 

 

 

 

 

Related Posts

Vom 29. bis 30. Juni 2021 hat die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa in Kooperation mit...

Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), freiberuflich Tätige und Soloselbstständige können...

14.07.2021: Der Deutsche Luft- und Raumfahrtkongress (DLRK) 2021 findet aufgrund der...