ESA Ministerratskonferenz Space19+ erzielt Rekord-Beteiligung

News  / 

Alle drei Jahre treffen sich die Mitgliedsstaaten der ESA, um über die neuen europäischen Raumfahrtprogramme zu beraten und um deren Finanzierung zu beschließen. Während dieser Konferenztage werden die neuen Programm-Vorschläge der ESA-Exekutive kritisch diskutiert und hinsichtlich ihrer Machbarkeit und ihres Finanzbedarfs überprüft. Dieses Jahr lag das erreichte Zeichnungsvolumen mit 14,4 Milliarden Euro sogar über dem beantragten Finanzierungsvolumen der ESA. Auf der abschließenden Pressekonferenz verkündigte ESA Generaldirektor Jan Wörner diesen Zeichnungsrekord. Dabei zeigte er sich sehr erfreut über den breiten Zuspruch der Mitgliedsstaaten zu seinen Vorschlägen. Deutschland und Frankreich waren die größten Beitragszahler, aber auch Großbritannien und Italien investierten in ausgewählte Programm-Linien unerwartet hohe Beträge.

Weiter zur Pressestelle des Senats

191204_Space19+_STS_subscriptions

Related Posts

27.10.2020: Bremen hat eine Strategie zur Künstlichen Intelligenz. Um den KI Standort Bremen und...

Wie wird ein Raumanzug gefertigt? Und was hat Raumfahrt mit Mode zu tun? Wir schauen hinter die...

26.10.2020: Muss ich ein Mathe-Ass, eine Ausnahmesportlerin und ein Sprachgenie sein, um in die...