Neuer PHOEBUS-Vertrag ebnet den Weg für künftige Entwicklungen von Raketenstufen aus leichten Verbundwerkstoffen

News, news  / 

[Pressemitteilung ArianeGroup]: Die Europäische Weltraumorganisation ESA und ArianeGroup, Hauptauftragnehmer und Konstruktionsverantwortlicher der Ariane 6, haben einen neuen Technologie-Entwicklungs Vertrag im Bereich Kohlefaser-Verbundwerkstoffe mit einem Volumen von 14,6 Millionen Euro unterzeichnet. Das PHOEBUS-Programm (Prototype of a Highly OptimizEd Black Upper Stage) ermöglicht dieOptimierung des Reifegrads der Technologien, die zur Reduzierung der Fertigungskosten und des Gewichts der Ariane-6-Oberstufe erforderlich sind. Ziel ist es, die Leistungen zu verbessern (insbesondere eine um rund zwei Tonnen höhere Nutzlastkapazität zum Transport in den geostationären Orbit), und eine neue Architektur der Stufe zu validieren.

Bremen, 17.Mai, 2021:

  • ArianeGroup unterzeichnet einen neuen Vertrag als Hauptauftraggeber für das
    PHOEBUS-Projekt mit der ESA. Ziel des Programms der Europäischen
    Weltraumorganisation ist die Weiterentwicklung von Verbundtechnologien,
    insbesondere für eine künftige Ariane-6-Oberstufe
  • Die zukünftige, aus Kohlenstoff-Verbundmaterial bestehende „Schwarze“
    Oberstufe mit der Bezeichnung ICARUS (Innovative Carbon ARiane Upper
    Stage), ist leichter als die aktuelle Stufe aus Metall und wird in den nächsten
    Jahren die Vielseitigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Ariane 6 noch steigern
  • Der Vertrag mit einem Volumen von 14,6 Mio. Euro folgt auf die im Mai 2019
    unterzeichneten Vereinbarungen und soll die technologische Reife des
    PHOEBUS-Demonstrators bestätigen

Lesen Sie mehr auf der ArianeGroup Website.

Related Posts

In 2019 haben die fünf norddeutschen Bundesländer eine gemeinsame Wasserstoffstrategie...

[Pressemitteilung ArianeGroup]: Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat ArianeGroup einen...

Copernicus und Galileo Masters präsentieren in diesem Jahr den Space of Innovation Highway. Hierbei...