CITY OF SPACE – Jahresrückblick 2020

News  / 

Liebe Akteure der CITY OF SPACE,

das Jahr 2021 beginnt mit neuen Chancen, Projekten und Themenfeldern. Im Vorfeld unserer jährlichen Mitgliederversammlung im Frühjahr laden wir Sie ein, unsere gemeinsamen Aktivitäten, die ohne Ihr Mitwirken nicht stattgefunden hätten, im Jahresrückblick 2020 nochmal Revue passieren zu lassen. Trotz der Covid-19 Herausforderungen des letzten Jahres, blicken die Akteur*innen der CITY OF SPACE auf eine spannende Zukunft, die von Veränderungen und Transformationen geprägt sein wird. Als Branchenverband, der seit nunmehr 15 Jahren als Ansprechpartner für alle Themen der Luft- und Raumfahrt wie auch der Raumfahrtanwendungen für Sie “on Air” ist, haben wir das Privileg, durch die einzigartige Vernetzung von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diese neuen Wege mit Ihnen gemeinsam zu gehen und zu gestalten. Ein Thema, das uns weiter begleiten wird, ist die Digitalisierung. Wir bedanken uns für die Mitarbeit in 2020 und freuen uns, insbesondere auch, als Ihr Sprachrohr unseren digitalen Wandel mitzugestalten. 

Das Land Bremen will die Bereiche Luft- und Raumfahrt weiter stärken. Dafür hat die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa zur Unterstützung des Netzwerks zwei zusätzliche Stellen geschaffen. Künftig sollen ein*e Luftfahrtkoordinator*in und ein*e Raumfahrtkoordinator*in die Bedeutung des Standortes weiter ausbauen, den engen Kontakt zu den bremischen Unternehmen und Instituten pflegen sowie sich deutschlandweit und international in Abstimmung mit der Senatorin für Wissenschaft und Häfen und der Senatskanzlei vernetzen.

Die Botschafter*innen Bremens sollen an die Arbeit des Raumfahrtkoordinators Dr. Peter Vits anknüpfen. Dr. Vits war maßgeblich an der erfolgreichen Strategie des Raumfahrtstandortes und somit der besonderen Stellung Bremens innerhalb der europäischen Raumfahrt beteiligt. Anfang 2020 verstarb er überraschend im Alter von 71 Jahren.

Messen und Veranstaltungen im Umbruch: CITY OF SPACE Goes Digital

Das Jahr 2020 begann standesgemäß mit dem Neujahrsempfang der beiden Branchen Luft- und Raumfahrt sowie Maritime Wirtschaft und Logistik am 16. Januar in der Vertretung des Landes Bremen beim Bund in Berlin. In Kooperation mit der Hafenmanagement-Gesellschaft bremenports fand das Event in diesem Jahr erstmalig unter dem Motto „Logistics Talk & CITY OF SPACE“ statt.

Im Zuge der, durch Covid-19 angekurbelten, Digitalisierung haben wir unsere Veranstaltungsformate in der ersten Jahreshälfte weiterentwickelt, sodass wir unseren Mitgliedern und Clusterpartner*innen auch beim mobilen Arbeiten ein breit gefächertes Angebot an Webinaren anbieten konnten. Neueste Luft- und Raumfahrtnews erhalten Sie weiterhin schnell und auf den Punkt gebracht auf den AviaSpace Social Media-Kanälen Facebook, Twitter, Instagram und jetzt neu auch auf LinkedIn.

Mit dem 5. Norddeutschen Luftfahrtforum am 27. August hat AviaSpace gemeinsam mit den Luftfahrtclustern der norddeutschen Bundesländer eine hybride Veranstaltung auf die Beine gestellt. Vertreter*innen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten über die Chancen des klimaneutralen Fliegens für den Standort Norddeutschland.

Es folgte ein Herbst der virtuellen Veranstaltungen und Messen. So nahm die CITY OF SPACE beispielsweise vom 16. bis 17. September an den ESA Industry Space Days 2020 teil. Mitte Oktober ging es zum 71. International Astronautical Congress. Auf dem weltgrößten Raumfahrtkongress traf sich die internationale Raumfahrt Community erstmals digital. Auch die CITY OF SPACE war mit einem virtuellen Stand vom 12. bis 14. Oktober vertreten. Auf der Luftfahrtseite fand vom 17. bis 18. Oktober das 10. Aviation Forum statt und am 25. November war AviaSpace zu Gast beim Scotland-Germany Space Roundtable.

Gegen Ende des Jahres kamen weitere Veranstaltungs-Highlights dazu. Auf ein MEET ESA BIC Northern Germany am 26. November, im Rahmen der Bremer Gründerwoche, folgten zwei weitere Veranstaltungen des Vereins. Am 3. Dezember lud der AviaSpace zum Wasserstoff-Workshop ein, bei dem Interessierte aktuelle Eindrücke zum Zukunftsthema Wasserstoff direkt aus der Bremer Branche gewinnen konnten. Microlauncher, wiederverwendbare Raumtransporter (RLV) und ein deutscher Weltraumbahnhof in der Nordsee waren nur einige der Themen, die bei der Inspiration & Scoping Session Launcher am 17. Dezember diskutiert wurden.

Delegationsreisen und Empfänge

Unter dem Titel “Connecting Space Regions” trafen sich Vertreter*innen der Cluster aus Bremen und unseren Raumfahrt-Partnerregionen Südaustralien, Zuid-Holland und den atlantischen Provinzen Kanadas am 14. Oktober im Rahmen des IAC zu einem Webinar und B2B-Matchmaking. Durchgeführt wurde das Event vom Enterprise Europe Network Bremen bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Gerade in Zeiten der Reisebeschränkungen bietet das virtuelle Matchmaking eine hervorragende Plattform zum Austausch mit internationalen Kooperationspartner*innen aus weiter entfernten Weltregionen – und soll in 2021 mit mehreren Folgeveranstaltungen fortgesetzt werden.

Darüber hinaus ist eine erste virtuelle Delegationsreise nach Bremen bereits in Planung. Ziel ist es, den Luft- und Raumfahrtstandort Bremen in seiner einzigartigen Konstellation aus Forschungsinstituten und Unternehmen internationalen Geschäftspartner*innen vorzustellen und Geschäftsanbahnungen voranzutreiben. Physische Delegationsreisen bleiben bis auf weiteres ausgesetzt.

Gewinner*innen Startup Challenges

Galileo Masters

Andreas Haselsteiner und Aljoscha Sander vom BIBA haben für ihre Startup-Idee „flucto“ den Bremer Galileo-Preis gewonnen. Ihre Technologie zur Nachverfolgung einzelner Komponenten von Windkraftanlagen setzt bei der Installation, Wartung und Stilllegung von Windparks an.

Copernicus Masters

Mit Coast Mapper ging der Copernicus-Preis Bremen im Jahr 2020 an ein Spin-Off der Technischen Universität Danzig. Das Forschungsteam um Andrzej Chybicki entwickelte eine Technologie zur Unterstützung der Überwachungsprozesse an Küstengebieten.

INNOspace Masters

Ein Team aus Wissenschaftler*innen des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) der Universität Bremen und Ingenieur*innen der ZARM Technik AG belegten 2019 den 2. Platz beim Wettbewerb INNOspace Masters. Gemeinsam hatten sie ein Konzept zur Entwicklung und Produktion eines Systems vorgelegt, das über einen magnetisch induzierten Flüssigkeitstransport die Wärmeregulierung auf Satelliten ermöglicht.

2020 überzeugte in der Rubrik ESA BIC Challenge das Geschäftsmodell der Additive Space GmbH. Das Startup entwickelt ein thermisches Spritzverfahren, durch das metallische Beschichtungen schnell und kostengünstig im Inneren von Treibstofftanks aufgebracht werden können.

Flaggschiff-Projekte

SpaceUp

Das Projekt SpaceUp basiert auf europaweiten Space Academies zur gezielten Förderung und Unterstützung europäischer Startups im Bereich Raumfahrt. Das Mitte 2018 gestartete Projekt wird durch die Europäische Kommission im Rahmen von Horizon 2020 gefördert. Im letzten Jahr hat das Konsortium unter Federführung des AviaSpace alle seine Aktivitäten in die digitale Welt verlegt und neben unterschiedlichen Webinaren im Dezember auch eine digitale Space Academy in Rom durchgeführt. Das digitale Konzept hat sich so sehr bewährt, dass die Space Academy Paris vom 8.-9. März 2021 im Rahmen der European Space Week auch digital stattfinden wird. Im Sommer ist noch eine weitere Space Academy in Cork, Irland vom 16.-18. Juni 2021 geplant. Hier erwartet die Startups ein spannender Mix aus Workshops, gezieltem Networking, Roundtable-Meetings und Pitches.

ESA BIC Northern Germany: We are ready for your ideas!

Im zweiten Jahr des ESA BIC Northern Germany wurden sieben Startups mit einem Raumfahrtbezug im Programm aufgenommen. Das Portfolio ist breit gefächert…

Künftig soll das ESA BIC Northern Germany auf die nördlichen Bundesländer Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin-Brandenburg ausgeweitet werden.

Interesse geweckt? Die nächste Bewerbungsfrist für das ESA BIC Northern Germany ist der 01. März 2021.

GAIA-X: Digital Aeronautics and Space Collaboration Labs (DASCLab)

Unter der Mitwirkung des Instituts für Raumfahrtsysteme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR RY) haben Bremer Luft- und Raumfahrtakteur*innen das GAIA-X-Bedarfsbeispiel Digital Aeronautics and Space Collaboration Labs (DASCLab) in der Domäne „Öffentlicher Sektor“ angemeldet. Ebenfalls daran beteiligt waren der Branchenverband AVIASPACE BREMEN e.V., die logicline GmbH und das Bremer Wirtschaftsressort.

Die Anmeldung dieses GAIA-X-Bedarfsbeispiels sichert Kollaborationsmöglichkeiten für KMUs, Startups sowie Forschungseinrichtungen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Zukünftig soll den Bremer Akteur*innen eine europäische Cloud zur Verfügung stehen, die entsprechend der vielfältigen Anforderungen ausgebaut werden kann. Ein effizientes, gemeinsames Bearbeiten von Luft- und Raumfahrtprojekten wird dadurch ermöglicht und das Wachstum dieser Branche im digitalen Wandel somit gesichert.

The Sky is not the limit: Netzwerke und Verbände

Mit Netzwerken und Verbänden wie dem BDLI-Regionalforum in Berlin, Forum Luft und Raumfahrt, European Aerospace Cluster Partnership (EACP), DGLR Regionalgruppe Bremen, Women in Aerospace Europe Regionalgruppe Bremen (WIA-E), NEREUS – Network of European Regions Using Space Technologies, der Supply Chain Excellence (SCE) und der International Astronautical Federation (IAF) hat die CITY OF SPACE Bremen auch im Jahr 2020 erfolgreich kooperiert.

AVIASPACE intern

Die jährliche AVIASPACE BREMEN e.V. Mitgliederversammlung am 26. Mai fand erstmalig in digitaler Form statt. Auch für das Jahr 2021 ist von einer virtuellen Zusammenkunft auszugehen und in diesem Jahr stehen Vorstandswahlen auf der Agenda. Eine Einladung erhalten die Mitglieder zeitnah!

Im Rahmen der letzten Mitgliederversammlung erhielten die Teilnehmenden unter anderem einen Eindruck von den ersten Startups des ESA BIC Northern Germany. Es stellten sich außerdem die neuen Verbandsmitglieder Drift+Noise sowie Ilsemann Carbon vor.

Mit dem Unternehmen Deutsche WindGuard Engineering konnte im Laufe des Jahres noch ein weiteres Unternehmen für den Branchenverband gewonnen werden. Mit Hilfe seines Windkanalzentrums bietet das Unternehmen aus Varel optimale Mess-, Prüf- und Forschungsbedingungen für die Windenergiebranche.

Mitglieder von AviaSpace Bremen organsierten darüber hinaus intern Treffen und Arbeitsgruppen, um über den Stellenwert der Digitalisierung und einen dynamischen, international wettbewerbsfähigen Raumfahrt-Standort Bremen zu diskutieren.

Sie wollen sich auch bei AviaSpace engagieren? Die Arbeitsgruppen Internationalisierung, Digitalisierung/AI, Drohnen und Wasserstoff bieten dafür eine hervorragende Plattform.

Pandemiebedingt wurde unser Roadshow-Format auf Eis gelegt. In 2021 wollen wir wieder spannende Roadshows – entsprechend der geltenden Hygiene-Regelungen – anbieten. Wünsche zum Programm senden Sie bitte an info@aviaspace-bremen.de.

Ausblick auf das Jahr 2021

Wir möchten Ihnen gerne einen Überblick über einige, anstehende Ereignisse im Jahr 2021 geben.

Vom 23. bis 25. Februar erwartet das Aeronautics & Space Innovation Technology Summit, kurz AITS Bremen, ihre virtuellen Besucher. Für AviaSpace-Mitglieder und Startups gibt es einen AITS-Vorzugspreis.

Als absolutes Highlight findet hier in der Hansestadt das 14. International Coral Reef Symposium vom 18. bis zum 23. Juli statt. Dies ist das erste Mal, dass das ICRS in Europa Halt macht (Hybrid Veranstaltung).

Die nachfolgenden Messen und Konferenzen sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt als physische Präsenzveranstaltungen angedacht:

Unter dem Titel „Mission Operations & Autonomy“ ist vom 07. bis 12. August die Small Satellite Konferenz in Logan, Utah geplant. Kurz darauf folgt das 36. Space Symposium vom 23. bis 26. August in Colorado Springs, USA.

Vom 31. August bis zum 2. September erwartet Sie in den Hamburger Messehallen die Aircraft Interiors Expo (AIX).

In Kooperation mit der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa und im Rahmen der Raumfahrtkooperation mit der niederländischen Provinz Zuid-Holland ist eine Delegationsreise inklusive des Besuchs der ESA ESTEC Industry Space Days am 08. und 09. September 2021 nach Noordwijk und weitere Standorte Zuid-Hollands geplant.

Der neue Termin für den 72. International Astronautical Congress (IAC 2021) wurde festgelegt. Der IAC 2021 findet vom 25. bis 29. Oktober 2021 in Dubai statt. Die IACs in Paris und Baku werden entsprechend auf 2022 und 2023 verschoben.

Auch die Space Tech Expo Europe vom 16. bis 18. November in Bremen ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt als physische Präsenzveranstaltungen angedacht. Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Tickets oder Ausstellungsfläche.

Notieren Sie sich die Termine für 2021 und werden Sie Teil eines Gemeinschaftsstands! Zusammen mit der CITY OF SPACE bzw. dem BDLI bieten wir unseren Mitgliedern preisgünstige und attraktive Auftrittsmöglichkeiten auf internationalen Messen.

Abschließend möchte sich das Team des AVIASPACE BREMEN e.V. herzlich für die Zusammenarbeit mit Ihnen im Jahr 2020 bedanken! Sollten Sie Fragen zu den Aktivitäten des Branchenverbands haben oder Unterstützung benötigen, so kontaktieren Sie uns gerne. Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2021. Bleiben Sie weiterhin gesund!

 

AVIASPACE BREMEN e.V.
Fahrenheitstraße 1
28359 Bremen
Germany
T +49 421 2208 275
E info@aviaspace-bremen.de

Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

 

Related Posts

Vom 29. bis 30. Juni 2021 hat die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa in Kooperation mit...

Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), freiberuflich Tätige und Soloselbstständige können...

14.07.2021: Der Deutsche Luft- und Raumfahrtkongress (DLRK) 2021 findet aufgrund der...